background
logotype

2016

Das Ziel wurde leider knapp nicht erreicht. 290 Läufer gingen auf die Strecken. Damit wurden zwar die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre mit weit mehr als 300 Starter nicht erreicht. Auch in diesem Jahr machte sich kurz vor dem Start eine tolle Stimmung bei den Läufern breit.    Abteilungsleiter Gerhard Quick, der Schirmherr - der Landrat Dr. Oliver Bär, vertreten durch seinen Stellvertreter Hans Peter Baumann und Pfarrer Hans Jürgen Müller schickten die Läufer nach dem Startschuß aus einer Böllerkanone auf die sieben und 14 Kilometer langen Strecken. Start war heuer an der Stammbacher Volksschule. Von dort ging es erstmals über die Mühlstraße und den gewohnten Startbereich am Sportzentum vorbei.  Beide Kurse führten zunächst auf der Kreisstraße in Richtung Gundlitz, über den Mittelbühl und auf dem Main-Saale-Radweg in Richtung Ziegenburg. Bei der Abzweigung am Main-Saale Radweg teilten sich die Routen, während der sieben Kilometer lange Kurs nach Überquerung des Perlenbaches bei Winklas zum Singerweiher hoch führte, leitete die lange Strecke die Läufer nach Ziegenburg und Marktschorgast. Mehr als die Hälfte der Läufer und viele Nordic Walker entschieden sich für die Langstrecke. Am Perlenbach in Richtung Ziegenburg konnten sich die Athleten an der ersten Verpflegungsstation am Forsthaus erfrischen. Hier mußten sie noch den langen Anstieg zum Singerweiher bewältigen. Hoch oben am Weiher erholten sich die Teilnehmer an einer weiteren Verpflegungsstation von den Anstrengungen der Bergetappe und nahmen heiße Getränke zu sich. Danach ging es gemeinsam mit den ,,Siebenern“ über die Kolbs Einzel und dem Schmierhügel zum Ziel an der Schulturnhalle zurück. Nicht nur Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner mit Sohn auch Landtagsabgeordneter Alexander König und die Ludwigschorgaster Bürgermeisterin Doris Leithner – Bisani und viele der Teilnehmer waren von der Strecke in der Winterlandschaft rund um den Stammbacher Hausberg dem Weißenstein begeistert. ,,Laufchef"  Gerhard, Vorsitzender Horst Laubenzeltner und stellvertretender Bürgermeister Patrick Knopf, ehrten die Sieger. Den Wanderpokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft, gab es für die IfL Hof, die mit 27 Aktiven an den Start gegangen waren. Auf den weiteren Rängen folgten die LG Hallerstein/ TV Helmbrechts (25) vor dem TV Münchberg und der IfL Helmbrechts jeweils mit  23 Teilnehmern. Auf den nächsten Rängen folgten der SC-TV Gefrees mit 21 Aktiven vor der LG Ludwigschorgast mit 18 Aktiven. Zu den ältesten Teilnehmern zählten Elfriede Albig mit 81 Jahren von der IfL Hof und der 84-jährige Werner Heinrich vom TV Helmbrechts. Die jüngsten Teilnehmer waren die 10 Jahre alten Zwillinge Nadja und Lena Schörner aus Hof und Jan Luca Hoier aus Stammbach. Mit einem weiteren Wanderpokal ausgezeichnet wurden die Nordic - Walker aus Münchberg als stärkstes Nordic - Walking - Team.  Aus Anlass des Jubiläumslaufes wurden unter den teilnehmenden Läufern wertvolle Sachpreise verlost. Nach dem Lauferlebnis spendierten die Stammbacher Lauffreunde 500 Krapfen und 500 Tassen Kaffee. Ausserdem wurden 15 Kilo Bananen und 20 Kilo Orangen von den Ausdauersportlern im Ziel zur Stärkung verspeist. Dazu einige Bilder zur Auswahl. Die Bilder zeigen: Siegerehrung 10050 jpg zeigt von links:  Stellvertretender Bürgermeister Patrick Knopf, Harald Denzler, Ute Hickl, Elfriede Albig, Dietmar Drechsler, Sabine Zeitler, Peter Schwertfeger, Irma Hümmer, Werner Heinrich, Vorsitzender Horst Laubenzeltner und Gerhard Quick. Vorne der Laufnachwuchs Nadja und Lena Schörner und Jan Luca Hoier. 0013 Wie ein Lindwurm schlängelt sich die Läuferschar nach dem Start durch die Mühlstrasse. 0030 Nadja und Lena Schörner haben den etablierten Läufern auf der 7 Kilometerstrecke das Leben schwer gemacht. Tolle Laufzeit haben die beiden auf der Strecke hingelegt und Endlich im Ziel.Gerhard Quick.  

 PC310050