background
logotype

2016

Bei der Sportlerehrung im Juli durch die Marktgemeinde wurden viele verdiente Mitglieder des Turnvereins für herausragende Leistungen geehrt. Weiterhin erfreulich der Mitgliederstand - 463 Menschen, davon 286 Frauen repräsentieren den Turnverein. Sportliche Höhepunkte gab es aus den Abteilungen zu berichten.

Vom Kinderturnen berichtete Silke Vogel. Regelmäßig beteiligen sich 20 aktive Kinder im Alter von drei bis acht Jahren an den Turnstunden. Neue und abwechslungsreiche Spiele und Übungen wurden von den Kleinen mit Begeisterung angenommen. Ab Anfang Mai fand die Turnstunde auf dem Sportplatz statt und alle Kinder übten die Disziplinen Laufen, Werfen und Weitsprung. Zum Jahresabschluß besuchte der Nikolaus die Turnküken. Regen Zuspruch erfreut sich die Stepp-Aerobic für Frauen jeden Donnerstag. Zu diesen Übungen finden sich 15 bis 20 Damen in die Turnhalle ein.Zusätzlich fanden über die Wintermonate jeden Freitag Fitnessgymnastik ,,La Gym" und die Rückenschule für Frauen und Männer unter der Leitung von Susanne Schmitt statt, berichtete Brigitte Wirth von der Damengymnastik. Beim Vereinspokalschießen der Bürger- und Schützengesellschaft errangen die Gymnastikdamen beim Damenpokal den ersten Platz. Aus der Seniorensportabteilung konnte Edeltraud Hofmann von einer guten Trainingsbeteiligung an den Übungsstunden jeden Mittwoch berichten. Danach berichtete Bettina Ruckdeschel von den sportlichen Aktivitäten der Faustballabteilung. Sehr erfolgreich waren die Wettkampfteams. Besonders freute sich Meister, dass in der aktuellen Saison fünf Jugendmannschaften aktiv waren. In der Feldrunde waren es sogar sechs Jugendmannschaften. Die Mannschaften spielten in der Qualifikation um die Bayerische Meisterschaft und die U16 nahm sogar an den Süddeutschen Meisterschaft in der Halle teil. In der laufenden Saison steht die U18 auf Rang drei, vier weitere Jugendmannschaften sogar auf Platz zwei. Besonders freute sich die Abteilungsleiterin über Franziska Niederle und Hanna Kießling. Beide haben erfolgreich an einem Sichtungslehrgang teilgenommen. Gute Leistungen erbrachten die Athleten der Lauffreunde bei Marathon, Halbmarathon und Ulta-Marathonläufen im In-und Ausland. Bei den oberfränkischen 10 Kilometer Meisterschaften in Scheßlitz, beim Obermainmarathon in Bad Staffelstein, dem Fichtelgebirgsmarathon und den Schwarzenbacher Ausdauertagen gab es Top Ergebnisse. Auch beim Sachsen-Ultratrail und dem Maintaltrail waren Stammbacher Läufer vertreten. Einen würdigen Abschluß der erfolgreichen Saison gab es für die Dauerläufer und Nordic Walker beim Fichtelgebirgs-Nordic-Walking-Marathon, dem Raumedic Walkathlon in Münchberg und dem Frankenwaldlauf in Ludwigschorgast. Es herrschte eine guteTrainingsbeteiligung, berichtete Gerhard Quick. Zum 29. Silvesterlauf waren 330 Läufer gestartet. Konrad Bisani berichtete für die Radsportabteilung. Erst Mitte April ging es in die Radsaison. An den vielen Touren beteiligten sich 15 Radler. Die Strecken führten die Radler unter anderem entlang des Hufeisens durchs Fichtelgebirge, auf der alten Bahnstrecke des Thurnauers Bockerl und durch das Maintal. In der Tanzabteilung gehen regelmäßig fünf Paare ihren Hobby nach gab Hermann Wirth bekannt. Karl Wirth, Leiter der Triathlonabteilung, der vier Ausdauersportler angehören, verbuchte ein wettkampfmäßig ruhiges Jahr. Beim Gealan Triathlon in Hof starteten Brigitte Wirth, Hermann Ruckdeschel und Karl Wirth als Einzelstarter in der Sprintdistanz. Brigitte Wirth belegte in der Altersklasse den ersten Rang. Martin Schuberth trat in Portugal an einer Triathlonveranstaltung an. Von guten Erfolgen der Mountain-Bike-Cross-Country Gruppe berichtete Michael Schöffel. Die jungen Radsportler nahmen an elf Läufen des Alpina-Cups und sieben Rennen des Cube Cups teil. Hier wurden zahlreiche Podest- Plätze errungen. Vier Biker nahmen an einem zweitägigen Trainingslager beim Alpina-Cup in Wirsberg, einem Trainingslager der Deutschen Mountainbike Union teil. Erstmals wurde am Samstag vor dem Stammbacher Turn-und Sportfest der Wertungslauf zum Alpina und Cube Cup ausgetragen. Die Zusammenlegung des Rennens mit dem Sportfest hat sich als ideal erwiesen. Auch in diesem Jahr gibt eine Neuauflage. Von gesunden Finanzen trotz steigender Ausgaben berichtete Kassier Georg Schuberth. Sogar ein Überschuß wurde erwirtschaftet. Die Versammlung beschloß die Jahresbeiträge zu belassen. Bürgermeister Karl Philipp Ehrler war voll des Lobes über das große Engagement und der Bandbreite des Turnvereins. Im Anschluß fanden die Ehrungen statt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Verena Petzet, Markus Schuberth und Maria Stadter geehrt; für 30 Jahre, Manuela Danisch, Doris Geigner, Christine Petzet und Ute Tögel; für 40 Jahre, Renate Konietzko, Thomas Seiferth und Christel Voit; für 60 Jahre Karl-Heinz Gareis und für 65 Treue zum Verein wurde Helmut Steinlein geehrt. 
Anschließend gab der Vorsitzende Termine bekannt: 25. Juni: MTB-Cross-County-Rennen. 26. Juni. 29. Waldlauf mit Kinderturn-und Sportfest. 31. Dezember 30. Silvesterlauf.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden die beiden Vorsitzenden Horst Laubenzeltner und Gerhard Quick für ihre 25jährigen unermüdliches Engagement für den Turnverein geehrt und dafür mit viel Applaus bedacht. Die vergangene 25 Jahre waren geprägt vom Einsatz für den Verein, der in diesen Jahren vielen Wandlungen ausgesetzt war und mit Bedacht gelenkt werden musste. Diese konnten in gemeinsamer Arbeit mit dem gesamten Turnrat bewältigt werden. Heute stellt der Turnverein eine feste Größe in Stammbach dar und bietet den verschiedensten sportlichen Interessen ein Spielfeld.

Der TV Stammbach ehrt langjährige Mitglieder - von links: Ute Tögel, Doris Geigner, Christine Petzet, Renate Konietzko, Gerhard Quick, Karl-Heinz Gareis, Helmut Steinlein, Horst Laubenzeltner, Markus Schuberth und Bürgermeister Karl Philipp Ehrler.
Bild zwei zeigt Gerhard Quick und Horst Laubenzeltner nach Ihrer Ehrung für 25 Jahre Vorstandschaft.

Geehrte JHV 2016Ehrung Vorstand 25 JHV 2016